Mr. Robot • Staffel 3 • Auf der Suche nach einem Backup

Noch immer sucht Elliot eine Möglichkeit den Five/Nine-Angriff rückgängig zu machen und sich dabei gegen die Pläne der Dark Army zu stellen. Gleichzeitig macht das FBI große Fortschritte in den Ermittlungen und kommt den Hackern auf die Schliche. Was macht eigentlich Angela? Und wie steht es um Mr. Robot?


Anonymous Content und Universal Cable Productions waren auch für die Entwicklung der dritten Staffel von Mr. Robot verantwortlich. Sie setzt sich aus zehn Episoden zusammen, deren jeweilige Länge zwischen 44 und 57 Minuten liegt. Jeder Episodentitel endet mit einer Dateiendung für komprimierte Dateiarchive.
Die Erstausstrahlung ereignete sich am 11. Oktober 2017 bei USA Network, bevor sie am folgenden Tag in Deutschland bei Amazon Video in der englischen Originalversion mit entsprechenden Untertiteln zum ersten Mal zu sehen gewesen ist.

Elliot (Rami Malek) fehlt erneut ein Stück seiner Erinnerung. Hat er die Kontrolle über sich? Er wacht in der Wohnung von Angela (Portia Doubleday) auf, die ihm berichtet, dass sie sich um ihn kümmern soll, nachdem er angeschossen wurde. Er hat keine Kontrolle über sich. Was auch immer vorgefallen ist, er muss die Ausführung von Phase 2 verhindern. Zurück in seiner Wohnung trifft er auf Darlene (Carly Chaikin), die sich bereits Sorgen um ihren Bruder gemacht hat. Gemeinsam schließen sie die Hintertür ins System von E Corp, bevor sie von der Dark Army aufgegriffen werden. Im folgenden Gespräch mit Irving (Bobby Cannavale) fordert er einen Abbruch von Phase 2. Mr. Robot (Christian Slater) hingegen arbeitet weiterhin mit Angela und Tyrell Wellick (Martin Wallström) am Erfolg des nächsten Schritts, dem Vernichten sämtlicher analoger Aufzeichnungen von E Corp.

Um den Plan von Mr. Robot zu stoppen, bittet Elliot Angela, ihm einen Job bei E Corp zu besorgen. So möchte er die Logistik der Aufzeichnungen manipulieren und so den geplanten Single Point of Failure zu vermeiden. Außerdem bittet er Darlene, auf ihn aufzupassen und Mr. Robot zu den nächtlichen Treffen zu verfolgen. Was Elliot allerdings nicht weiß: seine Schwester wurde inzwischen vom FBI gefasst und soll von Elliot Informationen zu Tyrell an die Behörde weiterleiten.
Doch auch intern kommt es bei den Ermittlern zu neuen Konflikten. Dom (Grace Gummer) ist immer mehr davon überzeugt, dass ihr Vorgesetzter Santiago (Omar Metwally) zahlreiche Fehlentscheidungen trifft, die den Ermittlungserfolg erheblich beeinträchtigen.

Elliots Vorgehen verunsichert nicht nur Tyrell, sondern alarmiert auch die Dark Army. Um Phase 2 zu schützen, erbittet Angela in einem persönlichen Telefonat mit E Corp CEO Philip Price (Michael Cristofer) die sofortige Entlassung von Elliot. Dieser bemerkt seine Kündigung als vergeblich versucht, sich in seinen Firmenaccount einzuloggen. Allerdings benötigt er noch immer Zugriff auf die Server, um die Attacke der Dark Army zu stoppen, muss aber gleichzeitig vor dem Sicherheitspersonal flüchten. Währenddessen ufern die Proteste der fsociety-Anhänger aus und stürmen das E-Corp-Gebäude. Das gibt Angela die Möglichkeit, wichtige Daten für die Dark Army zu kopieren. Und plötzlich treffen beide aufeinander.

Ohne Unterbrechung setzt die dritte Staffel die Handlung der vorherigen fort und klärt direkt auf, was mit Elliot passiert ist, nachdem er niedergeschossen worden ist. Im Gegensatz zum Beginn der zweiten Staffel wendet sich Elliot sofort an den Zuschauer und sichert ihm zu, dass er auch weiterhin die Rolle seines imaginären Freundes einnimmt. Ebenfalls bestehen bleibt der Interessenskonflikt zwischen Elliot und Mr. Robot, der sich insofern ausweitet, als dass Mr. Robot weiterhin Verbündeter der Dark Army ist, während Elliot die Folgen der Five/Nine-Angriffe derart kritisch sieht, dass er die Pläne der Dark Army stoppen und rückgängig machen möchte. In Elliot konzentriert sich so eine enorme Spannung zwischen dem wichtigsten Unterstützer und dem größten Gegner der Dark Army. Dieses Verhältnis belastet Elliot so stark, dass er Krista (Gloria Reuben) aufsucht, die nun erstmals ein Gespräch mit Mr. Robot führt.

Doch nicht Elliot, sondern auch Angela muss mit sich selbst kämpfen. Sie steht sowohl unter dem Einfluss von Philip Price als auch unter dem von Whiterose (BD Wong), die sie von ihren Werten und Ansichten überzeugen konnte und nun Verbündete der Dark Army ist. Allerdings ist sie so in den Konflikt von Elliot involviert, da sie mit Tyrell und Mr. Robot kooperiert und so das Vertrauen von Elliot missbraucht. Bislang war Angela diejenige, die augenscheinlich am wenigsten unter den Folgen des Washington-Township-Vorfalls gelitten hat, doch diese Fassade beginnt nun zu bröckeln.
Nachdem Darlene nun im Gegenzug für die Immunität für sich und ihren Bruder mit dem FBI zusammenarbeitet, stehen die Anhänger von fosciety nun ohne Anführer da, sodass sie sich selbst organisieren müssen und sich zahlreiche Demonstranten vor dem Firmengebäude von E Corp zusammentun und die Eingänge belagern. Gleichzeitig bricht auch sie damit das Vertrauensverhältnis zu Elliot, und zwar auf dieselbe Art, auf die Cisco das Vertrauen zu ihr gebrochen hat.

Die Erzählweise orientiert sich wieder stärker an der ersten Staffel und wird nur an wenigen Stellen gebrochen. Eine Rückblende führt dabei in die jüngere Vergangenheit und offenbart die Umstände von Tyrell, während er in der zweiten Staffel verschwunden gewesen ist. Außerdem wird erneut in Elliots Kindheit geblickt. Elliot erinnert sich daran, dass er mit seinem Vater regelmäßig zur Filmnacht ins Kino gegangen ist, bevor das aufgrund seiner Krankheit nicht mehr möglich war. Zurück in der Gegenwart nimmt Elliot die Rolle seines Vaters ein und begleitet, wenn auch zunächst widerwillig, den jüngeren Bruder von Trenton, Mohammed (Elisha Henig), ins Kino. Im Folgenden ist dieser Rollentausch für das Verhältnis von Elliot zu Mr. Robot von essenzieller Bedeutung.

Atmosphärisch steht die dritte Staffel ihren Vorgängern in nichts nach. Der Zuschauer erlebt weiterhin eine düstere, beklemmende Stimmung. Allerdings wird die Revolution und der offene Aufstand aus dem Fokus gerückt. Viel mehr stehen jetzt die Machthaber im Vordergrund. Ein Duell zwischen zwei kontrastreichen Persönlichkeiten, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Philip Price, der offen seine Stärke und seinen Willen demonstriert und als Anführer mit großer Persönlichkeit darstellt. Und Whiterose, die sich zurückgezogen und bedacht gibt und stets das gemeinschaftliche Ziel über den Einzelnen stellt. Eine Repräsentation des Machtkampfes zwischen den USA und China, zwischen Kapitalismus und Kommunismus.

Auf Basis der etwas schwächeren zweiten Staffel, kann Staffel 3 qualitativ an die erste anknüpfen und den Zuschauer mitnehmen, der in der Rolle des imaginären Freundes von Elliot eine andere Sicht auf die Gesellschaft bekommt. Viele Handlungsstränge, die zuvor noch parallel verlaufen sind, finden nun zusammen und offenbaren bislang unbekannte Verknüpfungen. Nicht nur Rami Malek und Christian Slater überzeugen in ihren Rollen, auch Portia Doubleday und Grace Gummer vermitteln die Entwicklung ihrer Charaktere mehr als glaubhaft.
Insgesamt bekommt der Zuschauer hier eine gelungene Fortsetzung von Mr. Robot geboten, deren Ende auf eine mindestens gleichwertige vierte Staffel hindeutet.

Zusätzliche Quellen: IMDb


Titel: Mr. Robot
Erstausstrahlung USA: 11.10.2017 (USA Network)
Erstausstrahlung D: 12.10.2017 (Amazon Video)
Produktionsfirma: Anonymous Content, Universal Cable Productions
Idee: Sam Esmail
Darsteller (Auswahl): Rami Malek, Carly Chaikin, Grace Gummer, Christian Slater
Episodenlänge: 49 min
Streamen: Amazon¹
Kaufen: N/A

¹Das ist ein Affiliate-Link. Beim Kauf bekommt QUICK-SAVE.de eine kleine Provision, ohne dass du mehr bezahlen musst.

Sven

schreibt vorwiegend über Videospiele, Technik und Veranstaltungen, sammelt Spiele und spricht als Co-Moderator bei QUICK-LOAD.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code